facebook_pixel

Interview Daniela Babic

daniela-babic-interview-5

Daniela Babic ist eine Fotografin und Künstlerin aus dem schönen Wien. Eine dynamische, liebevolle Mutter die sich bereits von klein auf in jeglicher Richtung kreativ austoben wollte. Sie hat den Weg in die Fotografie sowie in die Bildbearbeitung gefunden und dafür sind wir natürlich alle dankbar, bei solch wunderschönen Werken die Sie liefert. Wollen wir mal hören was Sie uns zu erzählen hat.

Guten Tag Daniela, schön das du uns für unseren Blog ein paar Fragen beantwortest und uns damit einen kleinen Einblick in deine Welt der Fotografie verschaffst. Fangen wir direkt mit der obligatorischen „Standard-Frage“ an, wann bist du zur Fotografie gekommen und war der erste Kontakt zur Fotografie geplant oder eher zufällig?

Hallo zusammen! Ich freue mich über Euer Interesse an meiner Person und Kunst.
Zur Fotografie bin ich eher über Umwege gelangt. 2008 kam mein zweiter Sohn zur Welt. Ich habe sein Erinnerungsalbum in Digitaler Form gestaltet und bin dadurch zuerst über das digitale Scrapbooking auf Photoshop gestoßen und in weiterer Folge erst 2010 zur Fotografie.

Erinnerst du dich noch an das erste Foto das du geschossen hast und mit welcher Kamera, hatte es eine besondere Bedeutung für dich?

Es war von Anfang an eine Nikon. 2010 war es ein Einsteigermodel mit Kit-Objektiv und es war tatsächlich ein besonderer Moment. Ich war unglaublich enttäuscht von den ersten Bildern. Warum waren sie kaum besser als die Bilder, die ich mit meiner 0815 Digitalkamera geschossen hatte? Da begann meine eigentliche Reise in die Welt der Fotografie.

Machen wir gleich weiter im Programm, mit etwas das vermutlich Jeden brennend interessiert. Wir mögen deine Bilder und Composings sehr, du hast eine wundervolle Stimmung. Wie würdest du deine Werke beschreiben und welches „Gefühl“ möchtest du damit anderen Menschen vermitteln?

Anfangs habe ich nicht viel darüber nachgedacht wie meine Bilder und Composings auf andere wirken. Ich verbinde einfach was ich kann und was mir zu Verfügung steht. Sprich, das was ich mir im Photoshop angeeignet habe und die Bilder meiner Kinder.
Schön ist immer, wenn ich den Betrachter zum Träumen anregen kann.

daniela-babic-interview-4

Etwas Anderes das sicher alle interessiert sind natürlich die Tiere in deinen Fotos. Fotografierst du diese selbst, kaufst du Stockimages dafür oder ist es ein Mix aus selbst fotografieren und Stockimages?

Angefangen habe ich mit ausschließlich eigenem Bildmaterial. Irgendwann „gingen mir die Tiere“ aber aus und ich habe aus Zeitmangel angefangen auch auf Stockphotos zurückzugreifen.

daniela-babic-interview-1

Eine letzte Frage zu den Tieren, wie bist du auf die Idee gekommen, war das ein spontaner Geistesblitz oder hat es eine tiefere Bedeutung für dich?

Angefangen hat alles aus Frust. Mir fehlte es an Equipment, um Fotos so zu gestalten wie ich sie haben wollte. Deshalb fing ich mit den Composings an. Ich habe einfach in meinem Archiv gestöbert und bin auf alte Zoo Bilder gestoßen. Ich konnte meinen Jüngsten vor meinem inneren Auge schon neben dem Eisbären sitzen sehen.

Wir sind aber auch als Familie sehr naturverbunden und tierlieb. Es hat sich wie von selbst zusammengefügt.

Auf was achtest du, wenn du fotografierst, was ist dir besonders wichtig?

Kommt immer darauf an was/wen ich fotografiere. Bei Kindern, vor allem wenn es die eigenen sind, kann man nicht wirklich planen oder Anweisungen geben. Hier achte ich gerne auf die Location und den Hintergrund.

daniela-babic-interview-3

Hast du Vorbilder in der Fotografie?

Mir fiel es immer schon sehr schwer, mir einzelne Personen als Vorbilder zu suchen. Mich inspirieren viele unterschiedliche Arbeiten. Manchmal auch nur eine Zeit lang und dann empfinde ich die Richtung schon als nicht mehr interessant.

Welche Fähigkeiten sollte man unbedingt mitbringen um in der Fotografie bestehen zu können?

Kreativität, Leidenschaft und Geduld. Das technische kann man erlernen. Viel davon fällt dann der eigenen künstlerischen Freiheit wieder zum Opfer.

Eine Frage zum Schluss, gibt es ein Motto oder ein Zitat dem du beruflich oder auch privat folgst, dass du anderen vielleicht ans Herz legen möchten?

Suche nicht nach dem Sinn des Lebens, gib ihm einen.

daniela-babic-interview-2

Vielen Dank das Sie uns zur Verfügung standen, wir könnten Sie durchaus noch mit vielen weiteren Fragen löchern, aber an dieser Stelle machen wir Schluss und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und sind gespannt auf weitere tolle Werke von Ihnen. Für unsere Blogleser hoffen wir dass wir einen interessanten Einblick vermitteln konnten.

Hier noch eine Übersicht der Webadressen zu Daniela Babic:

http://www.high-four-photography.at

https://www.facebook.com/HighFourPhotography/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.