SPECIAL AUTUMN SALE - BIS ZU 50% AUF UNSERE HERBSTPRODUKTE! Ausblenden

Logbuch – Shooting 8 Part 2 – Schweiz

Miss Ostschweiz 2014

Samstag und Sonntag 07.05.2016-08.05.2016
an den Kameras: Team Taydoo und Chris Marogg + viele fleißige, talentiere Workshopteilnehmer
Models: Fräulein Kassandra, Sujata Setema, Jasmin Photo Model, Michelle Schmid
Land: Schweiz
Ort: Autobahn, Einsiedeln, Goldau
Location: Wald und Felsen
Gelände: Sehr gut zu meistern für den Normalbeweglichen
Tageszeit: morgens – abends (ACTION all day long)
Wetter: megawarm, Sonnenbrand inklusive

Unser geliebter Workshop:

Am Samstag war der Shooting-Tag unseres Workshops, wir trafen uns wieder bei Chris-CH im Studio und haben erstmal schnell gefrühstückt. Die Visagistin war bereits fleißig dabei, unsere Michelle und unser Fräulein Kassandra fertig zu machen für den Tag. Langsam trudelten auch schon die ersten Workshopteilnehmer ein, mit denen wir nach einer kurzen Begrüßung auch schnell ins Gespräch kamen. Als wir vollzählig waren, ging es wieder nach Goldau. Dort trafen wir noch die restlichen Teilnehmer, für die es näher war direkt zur Location zu kommen. Mal wieder vollgepackt mit tollen Sachen, ging es gemeinsam durch den Wald bis zu einer Grillstelle im Wald (ja, in der Schweiz darf im Wald Feuer gemacht werden und das so ziemlich überall) wo wir uns und Verpflegung sowie Equipment sammelten. Startschuss für Team Taydoo zum Schweizer Workshop, auf zur obligatorischen Vorstellungsrunde, jeder stellte sich vor, inklusive Erfahrungen und Zielen.

Nun wurden die 14 Teilnehmer in zwei Gruppen aufgeteilt, Gruppe 1 ging ans Blitz-Set mit Chris-CH und Christopher, Gruppe 2 ging mit Mike und Christian an das available Light-Set. An beiden Sets wurde natürlich auf die Einstellungen eingegangen und auf Hilfsmittel wie den Reflektor und den Abschatter, denn die Schweizer Sonne hat es wirklich in sich. Am Blitz-Set hat der liebe CHRIS-CH noch mit Feuer gespielt, um für die Teilnehmer die Location und das Set noch etwas attraktiver zu gestalten. Im Available Light-Set hat unser Christian mit Rauchpatronen gespielt und hatte im Anschluss 3 Tage rote Finger, wie frisch von der Maniküre. Die Available-Light Gruppe hat mit uns zusammen eine geeignete Location gesucht, musste Licht sehen lernen, konnte Linsen ausprobieren und durfte sich dann voll und ganz am Model austoben. Alle Teilnehmer waren überaus pflegeleicht und talentiert und sind an beiden Sets zu wirklich sehr gutem Ausgangsmaterial für den Photoshop-Sonntag gekommen.

Am Sonntag hieß es dann PHOTOSHOP voraus, bis die Köpfe rauchen!!! Die Gruppe war wieder einmal mega unterwegs und hat alles schnell verarbeitet und wunderbar umgesetzt, sodass wir noch ein paar Extras zeigen konnten. Mit vielen Lachern in überaus entspannter Atmosphäre und kleinen Pausen kamen alle Teilnehmer zu super Ergebnissen. Wir waren als Team insgesamt komplett positiv überrascht von dieser Gruppe und haben uns auch wirklich gut verstanden. Es kam immer wieder mal zu kleinen Gesprächsrunden mit den Teilnehmern, was uns natürlich auch immer sehr wichtig ist. Ein RIESENLOB geht natürlich an unseren CHRIS-CH, der uns die Chance ermöglicht hat, diesen Workshop in der Schweiz zu halten; der alles bis ins kleinste Detail liebevoll geplant hat und sich rührend um uns alle gekümmert hat. FETTES DANKE nochmal dafür, wir vermissen dich natürlich jetzt schon und können es nicht erwarten, wieder zu dir in die schöne Schweiz zu kommen.

Traurige, müde Rückfahrt:

Jetzt noch schnell die Rückfahrt, die natürlich nicht mehr so spannend war. Wir sind am Sonntag im Anschluss an den Workshop auch gleich los in Richtung Heimat. Eine lange Fahrt stand erneut auf dem Programm, auf die eigentlich keiner so recht Lust hatte. Zu schön waren die Tage in der schönen Schweiz, die neuen Eindrücke und natürlich auch die Erinnerungen an die netten Leute, die man traf und kennengelernt hat. Völlig erschlagen von den Erlebnissen in der Schweiz ging es also für 11 Stunden auf die Autobahn, an der Grenze angekommen wurden wir mal wieder nicht kontrolliert, die Telefonate mit dem Zoll und das akribische Ausfüllen unserer Liste haben sich also voll und ganz bezahlt gemacht!!! Auf deutscher Seite angekommen, zählten wir eigentlich nur noch jeden Kilometer bis nach Hause. Auf den letzten 2 Stunden sägte unser lieber Christopher mal wieder auf der Rückbank und Mike und ich hielten uns gegenseitig noch so eben wach. Wirklich angekommen sind wir bis heute nicht, es war einfach zu schön!!! Diesmal etwas VIEL mehr Text, ich hoffe trotzdem, ihr hattet Spaß und ihr konntet euch ein wenig in unser Schweizer-Abenteuer versetzen.

Greetz

Team Taydoo

fertiges-ergebnis-workshop alle-helfen-mit letzte-feinheiten-blumen-set Taydoo-am-blumen-hinlegen workshop-time

Schreibe einen Kommentar

Change the language